PridePlanet Logo
Wo Liebe keine Grenzen kennt.
Follow us:

Wann ist der Paragraph 175 abgeschafft worden?

Startseite » FAQ » Neueste Artikel/Updates » Advocacy & Aktivismus » Gesetzesänderungen & Rechte » Wann ist der Paragraph 175 abgeschafft worden?

Wann ist der Paragraph 175 abgeschafft worden?

Der Paragraph 175 des deutschen Strafgesetzbuches, der sexuelle Handlungen zwischen Personen des gleichen Geschlechts unter Strafe stellte, ist ein dunkles Kapitel in der Geschichte der Menschenrechte in Deutschland. Über Jahrzehnte hinweg wurden unter diesem Gesetz homosexuelle Männer verfolgt, diskriminiert und kriminalisiert. Doch der Kampf für Gleichberechtigung und Akzeptanz hat schließlich zu seiner Abschaffung geführt. In diesem Artikel erfährst du, wann Paragraph 175 abgeschafft wurde und welche gesellschaftlichen und politischen Veränderungen dazu beigetragen haben.

Der Ursprung des Paragraphen 175

Paragraph 175 wurde im Jahr 1871 in das Reichsstrafgesetzbuch des neu gegründeten Deutschen Reiches aufgenommen. Ursprünglich richtete sich das Gesetz gegen „widernatürliche Unzucht„, die zwischen Männern oder zwischen Menschen und Tieren ausgeübt wurde. In den folgenden Jahrzehnten und besonders während des Nationalsozialismus wurde der Paragraph verschärft und seine Anwendung ausgeweitet, was zu massenhaften Verurteilungen und Verfolgungen führte.

Die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg

Nach dem Zweiten Weltkrieg blieb Paragraph 175 in beiden deutschen Staaten – der Bundesrepublik Deutschland (BRD) und der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) – weitgehend unverändert in Kraft. In der DDR wurde das Gesetz im Jahr 1968 entschärft und 1988 schließlich abgeschafft. In der BRD fand die erste Reform des Paragraphen 175 im Jahr 1969 statt, die das Mindestalter für einvernehmliche homosexuelle Handlungen auf 21 Jahre festlegte. Diese Altersgrenze wurde 1973 auf 18 Jahre gesenkt und 1994 wurde der Paragraph schließlich vollständig aus dem Strafgesetzbuch entfernt.

Der lange Weg zur Gleichberechtigung

Die Abschaffung des Paragraphen 175 war ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Gleichberechtigung von homosexuellen Menschen in Deutschland. Doch dieser Erfolg war das Ergebnis eines langen und schwierigen Kampfes, der von zahlreichen Aktivistinnen und Aktivisten, Organisationen und der LGBTQ+-Community selbst geführt wurde. Demonstrationen, politische Kampagnen und die Arbeit von Aufklärungs- und Unterstützungsnetzwerken haben dazu beigetragen, die öffentliche Meinung und die politischen Entscheidungsträger zu beeinflussen.

Die Bedeutung der Abschaffung für die LGBTQ+-Community

Die Abschaffung des Paragraphen 175 war nicht nur ein rechtlicher Akt, sondern auch ein symbolischer Schritt, der den Beginn einer neuen Ära der Akzeptanz und Gleichberechtigung für homosexuelle Menschen in Deutschland markierte. Es war ein Signal an die Gesellschaft, dass Liebe und sexuelle Orientierung keine Grundlage für Diskriminierung oder Kriminalisierung sein dürfen. Die Abschaffung hat die Tür für weitere rechtliche und gesellschaftliche Verbesserungen im Bereich der LGBTQ+-Rechte geöffnet, einschließlich der Einführung der eingetragenen Lebenspartnerschaft im Jahr 2001 und der Ehe für alle im Jahr 2017.

Die Rolle der Aufklärung und Erinnerung

Auch nach der Abschaffung des Paragraphen 175 bleibt die Aufklärung über seine Geschichte und die damit verbundenen Leiden wichtig. Erinnerungsarbeit, Bildungsprogramme und die Bewahrung der Geschichten der Opfer dieses Gesetzes sind essentiell, um die Errungenschaften im Bereich der Menschenrechte und der Gleichberechtigung zu würdigen und zukünftige Generationen zu sensibilisieren. Sie dienen dazu, die Gesellschaft daran zu erinnern, dass die Freiheit der Liebe und die Gleichberechtigung aller Menschen unveräußerliche Rechte sind, die geschützt und verteidigt werden müssen.

Fazit und Zusammenfassung

Die Abschaffung des Paragraphen 175 im Jahr 1994 markierte das Ende einer langen Periode der Diskriminierung und Verfolgung von homosexuellen Menschen in Deutschland. Diese Entwicklung war das Ergebnis jahrzehntelanger Kämpfe für Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und Akzeptanz. Heute erinnert uns die Geschichte des Paragraphen 175 an die Wichtigkeit, ständig für die Rechte von Minderheiten und für eine offene, tolerante Gesellschaft einzustehen. Die Abschaffung dieses Gesetzes ist ein Beweis dafür, dass Veränderung möglich ist und dass der Kampf für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung weitergeführt werden muss.

FAQ
Mehr
Pansexualität
Mehr
Bisexual FAQ
Mehr
Gay
Mehr
FAQ
Mehr
FAQ
Mehr
Trans Faq
Mehr
Ressourcen
Mehr
FAQ
Mehr