PridePlanet Logo
Wo Liebe keine Grenzen kennt.

Asexuell und Stolz: Ein offenes Interview mit Sarah

Startseite » Neueste Artikel/Updates » Community & Zusammenarbeit » Interviews mit Community-Mitgliedern » Asexuell und Stolz: Ein offenes Interview mit Sarah

Asexuell und Stolz: Ein offenes Interview mit Sarah

In unserer fortlaufenden Serie von Interviews mit Mitgliedern der LGBTQIA+ Community sprechen wir heute mit Sarah über ihre Identität als asexuelle Person und ihre Reise zur Selbstakzeptanz. Sarah ist eine inspirierende Persönlichkeit, die stolz ihre einzigartige Identität lebt und teilt.

Frage 1: Sarah, könntest du uns bitte erklären, was Asexualität bedeutet?

Sarah: Natürlich, gerne. Asexualität ist eine sexuelle Orientierung, bei der jemand ein geringes oder kein sexuelles Verlangen empfindet. Das bedeutet nicht, dass asexuelle Menschen keine romantischen Gefühle haben können. Es geht einfach darum, dass Sex nicht der treibende Faktor in ihren Beziehungen ist.

Frage 2: Wie hast du herausgefunden, dass du asexuell bist?

Sarah: Das war eine langsame Erkenntnis. In meiner Jugend habe ich oft gemerkt, dass meine Freunde über sexuelle Anziehung sprechen, während ich mich damit nicht wirklich identifizieren konnte. Später, als ich mehr über sexuelle Orientierungen und Identitäten gelernt habe, erkannte ich, dass Asexualität am besten beschreibt, wie ich mich fühle.

Frage 3: Welche Herausforderungen hast du auf deiner Reise zur Selbstakzeptanz als asexuelle Person erlebt?

Sarah: Eine große Herausforderung war die Vorstellung in der Gesellschaft, dass Sex ein wichtiger Bestandteil von Beziehungen sein muss. Das führte oft zu Missverständnissen und Unsicherheiten in meinen Beziehungen. Es hat einige Zeit gedauert, bis ich mich selbst vollständig akzeptieren konnte.

Frage 4: Wie reagierten deine Freunde und Familie, als du ihnen von deiner Asexualität erzählt hast?

Sarah: Meine Freunde waren sehr unterstützend und neugierig, um mehr darüber zu erfahren. Meine Familie war anfangs etwas unsicher, weil sie wenig über Asexualität wussten, aber nachdem wir gemeinsam recherchiert hatten, haben sie meine Identität akzeptiert und stehen voll hinter mir.

Frage 5: Wie gehst du damit um, wenn Menschen Vorurteile oder Missverständnisse über Asexualität haben?

Sarah: Ich versuche, geduldig und aufklärend zu sein. Asexualität ist immer noch wenig bekannt, daher ist es wichtig, Informationen zu teilen und Missverständnisse auszuräumen. Es ist auch hilfreich, sich mit anderen asexuellen Menschen zu vernetzen, um Unterstützung zu finden.

Frage 6: Welche Botschaft möchtest du anderen asexuellen Menschen und LGBTQIA+ Jugendlichen mitgeben?

Sarah: Meine Botschaft ist, stolz auf sich selbst und seine Identität zu sein. Du bist nicht allein, und es gibt Gemeinschaften und Ressourcen, die dir helfen können. Die Reise zur Selbstakzeptanz kann schwierig sein, aber es lohnt sich, authentisch zu sein.

Frage 7: Gibt es Organisationen oder Ressourcen, die du empfehlen würdest, um Unterstützung und Informationen für asexuelle Menschen zu finden?

Sarah: Auf jeden Fall. Es gibt großartige Organisationen wie die „Asexual Visibility and Education Network“ (AVEN), die wertvolle Ressourcen und ein starkes Netzwerk für asexuelle Menschen bieten. Außerdem sind Online-Foren und soziale Medien großartige Orte, um Gleichgesinnte zu finden.

Frage 8: Was sind deine Pläne und Ziele für die Zukunft?

Sarah: Ich möchte weiterhin Informationen über Asexualität verbreiten und Menschen ermutigen, offen über ihre sexuelle Orientierung zu sprechen. Ich hoffe, dass die Gesellschaft insgesamt inklusiver und akzeptierender wird.

Sarahs Geschichte ist eine inspirierende Erinnerung daran, dass jede Identität innerhalb der LGBTQIA+ Community respektiert und gefeiert werden sollte. Wir danken Sarah herzlich für ihre Offenheit und Bereitschaft, ihre Erfahrungen zu teilen.


Mit diesem Interview möchten wir nicht nur auf die Asexualität aufmerksam machen, sondern auch dazu ermutigen, die Vielfalt der sexuellen Orientierungen und Identitäten zu feiern und zu akzeptieren. Bei PridePlanet.de setzen wir uns dafür ein, dass jede Stimme gehört wird und jede Identität ihren Raum hat.

Verwandte Beiträge
Troye Sivan: Ein LGBTQIA+-Sprachrohr der Moderne
Mehr
stonewall
Mehr
FAQ
Mehr
Social Media & Pride Month Filter und Stickers
Mehr
Sexuelle Orientierung – Zu wem fühle ich mich hingezogen
Mehr
Coming Out Geschichten: Mutige Erfahrungen und ihre Wirkung
Mehr

Alle Inhalte